· 

Rosskastanienseife

Kastanienzeit!

Aus diesen wunderbaren Früchten kann man einiges für Körper und Haushalt produzieren: flüssige Seife für Bäder, Fußbäder und zum Waschen, Tinkturen für Einreibungen und Wickel und Cremes. Die Saponine der Kastanie sorgen für die reinigende Wirkung. Die Rosskastanie, lat. Aesculus hippocastanum) enthält dabei als Hauptwirksoff Aescin, ein Gemisch aus Triterpensaponinen, welche als gefäßabdichtend und damit auch gegen Ödeme wirkend, sowie venenstärkend beschrieben werden.

Ein Bad oder Fußbad wirkt daher sehr angenehm bei schweren, müden Beinen und bei chronischen Venenleiden (auch bei Hämorrhoiden). Außerdem hilft es gegen Jucken und bei Entzündungen.

Man kann aus der Schale und aus den Kernen Tinkturen für Einrebungen und Umschläge herstellen und aus den Kernen eine Salbe.

 

Hier stelle ich euch zunächst ein einfaches Rezept für die Flüssigseife vor:

Kastanien waschen, vierteln und für einen besseren Auszug der Saponine in einem Mixer zerkleinern (ganze Kastanien springen zu sehr im Mixer herum)

Über nach einweichen und am nächsten Tag kurz aufkochen - aufpassen, das schäumt bei zerkleinerten Kastanien!

den Sud durch ein Tuch abseihen und gleich für ein Bad oder Fußbad verwenden, dabei sind ca 38°C empfehlenswert. Nach dem Bad die Beine hochlagern und eine halbe Stunde nachruhen.

In dem Badewasser kann man dann noch dunkle Wäsche einweichen :) - für helle Wäsche muss man die Kastanien vorher schälen, da die Gerbstoffe der Schale leicht färben.

 

Um Kastanien zu schälen weicht man die Viertel über Nacht ein, dann lässt sich die Schale relativ einfach abziehen.

 

Die Seife kann man für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren.

 

Um sich einen Vorrat anzulegen mixt man die gesäuberten, Kastanien und lässt sie auf Zeitungspapier an der Heizung oder oben auf Schränken trocknen. In Dosen gefüllt kann man dann immer eine Portion entnehmen, einweichen und aufkochen.

 

Wie immer bei allem aus der Natur, immer erst die Verträglichkeit prüfen, denn jeder Mensch reagiert anders! Dazu z.B. etwas auf der Haut in der Ellenbeuge auftragen