Die Schwerpunkte meiner Arbeit

Psychotherapeutische und Psychologische Begleitung

Ressourcen- und Persönlichkeitsstärkung

ACHTSAMKEIT - SELBSTWAHRNEHMUNG - Selbsterfahrung

In unserem Leben verläuft nicht immer alles glatt. Es treten Probleme auf oder es entstehen Situationen, die man ohne die Möglichkeit der Reflexion mit einem neutralen, achtsamen Zuhörer nur schwer bewältigen kann. Ich begleite Sie in solchen Lebenssituationen, unvoreingenommen und unbefangen.

 

Manchen Menschen fällt es schwer, das was sie belastetet oder bewegt in Worte zu fassen oder der Kopf blockiert. Die Kunsttherapie bietet die Möglichkeit über das gemalte Bild einen anderen Zugang zu bekommen, sie kann der "Türöffner" für die Sprache sein (genaueres zur Kunsttherapie siehe unten).

 

Wenn sich körperliche Krankheitsbilder durch Medikamente nicht vollständig beheben lassen, weil nur das körperliche Symptom und nicht die seelische Ursache angesehen und behandelt wird, kann die psychotherapeutische Begleitung den Heilungsansatz des Mediziners hilfreich ergänzen und unterstützen. 

 

Wer seine Ressourcen nutzt, seine Grenzen kennt und beachtet, seine grundlegenden Bedürfnisse erfüllt und damit den Mut hat zu sich selbst zu stehen hat die besten Chancen langfristig zu gesunden.

 

Hierbei kann ich Hilfe anbieten und, wo es gewünscht wird und sinnvoll erscheint, auch die Gegenwart von Tieren oder die Arbeit mit unserem Pferd einsetzen, d.h. ich arbeite auch tiergestützt (genaueres zu tiergestützter Therapie siehe unten).


Deine Wirklichkeit                                                                 Meine Wirklichkeit

Als Biologin habe ich mich stark mit der Hirnforschung beschäftigt. Zum einen mit der Art und Weise, wie sich unser Denken entwickelt, wie wir lernen, das Erlernte abspeichern,  sich Gewohnheiten entwickeln und warum es so schwer ist, diese zu verändern. Zum anderen mit dem Potenzial der Neuroplastizität, die uns bis ins hohe Alter lernfähig erhält, durch die wir z.B. nach einer Gehirnverletzung Verlorenes neu erlernen, oder eingefahrene Muster  verändern können.

Jeder Mensch - oder besser dessen Gehirn - erzeugt seine eigne Wirklichkeit und diese wandelt sich, sobald dem Gehirn neue, veränderte Informationen zugeleitet werden, Ihr Gehirn, der Ort Ihres Denkens und Bewusstseins, sitzt in einer schwarzen Kapsel. Alles worauf sich sein Denken gründet, ist das Resultat der Informationen, die es über Ihre Sinnesorgane zugeliefert bekommt und die es dann miteinander verknüpft und abspeichert. z. B. wurde ein Ball für Sie erst dadurch zu einem Ball, als die Informationen Ihrer Augen mit denen Ihrer Hände und Arme und deren Tastsinneszellen und  Muskelspindeln so verknüpft wurden, dass Ihr Gehirn sie von den Informationen über eine Scheibe der gleichen Farbe und Größe auseinander halten lernte. Sie mussten die dreidimensionale Welt im wahrsten Sinn des Wortes erst "begreifen", um sie zu verstehen zu können, es hätte nicht funktioniert, wenn man Ihnen das alles nur erzählt hätte. Dass Gehirn und Körpersignale dabei zusammenwirken, können Sie ganz einfach feststellen, wenn Sie sich einmal nur auf ein Bein stellen, versuchen ganz ruhig stehen zu bleiben und dann die Augen schließen. Nun fehlt Ihrem Gehirn die optische Rückmeldung und es kann sie mit mit den Informationen der Muskeln und des Innenohrs nicht mehr abgleichen: Nach wenigen Sekunden beginnen Sie in der Regel zu schwanken und verlieren das Gleichgewicht - außer Sie haben eine sehr gute "inneren" Körperwahrnehmung.

Das bedeutet auch, dass meine Wirklichkeit nicht identisch mit Ihrer oder der Wirklichkeit eines anderen Menschen ist. Sie entsteht durch meine persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse, zusammen mit meinen persönlichen Sinneseindrücken und meinen damit verbundenen Emotionen und hängt davon ab, wie mein Gehirn das alles miteinander verknüpft und abspeichert. Daher kann die Berührung oder das Sehen eines Gegenstandes bei Ihnen ganz andere Assoziationen und Reaktionen hervorrufen, als bei mir.  Aus diesem Grund ist mein Blickwinkel auf die Wirklichkeit, auf Probleme, Lebenssituationen und Herausforderungen zwangsläufig ein anderer als der Ihre und dies kann für Sie gewinnbringend sein.

Ablauf der Therapie

Im Erstgespräch können wir uns kennen lernen. Sie erzählen mir kurz Ihr Anliegen, was Sie erwarten und entscheiden, ob Sie mit mir arbeiten wollen. Dieses Erstgespräch  ist bis 15 Minuten kostenlos, danach wird es kostenpflichtig.

 

In der Anamnese-Phase erhebe ich alle relevanten Informationen aus Ihrer Lebensgeschichte und über ihre aktuelle Lebenssituation. Wenn eine Begleitung durch mich weiterhin sinnvoll erscheint, legen wir das weitere Vorgehen und erste Ziele auf diesem Weg fest.

 

Sie entscheiden, wie lange ich Sie auf ihrem Weg zu dem/den gefassten Ziel/en begleiten soll. Das kann bei der kurzen strukturierten Kunsttherapie sehr schnell gehen ( 2-6 Stunden) hängt aber letztlich von dem Anliegen ab, mit dem Sie zu mir kommen. 

Privatzahler

Die Abrechnung erfolgt nach Vereinbarung, basierend auf der Gebührenordnung für Heilpraktiker.

 

Soziales Honorar ist möglich.

 

Kunsttherapiestunden, tiergestützte Interventionen, sowie pädagogische  Inerventionen werden in der Regel im Anschluss an die Stunden bar bezahlt.

 

 

Privatversicherte

Bitte fragen Sie VOR Beginn der Behandlung bei Ihrer Krankenkasse nach, ob sie die Kosten für ein Heilbehandlung durch einen Heilpraktiker für Psychotherapie übernehmen und ob dies dabei auch an bestimmte Behandlungsmethoden geknüpft ist. Frage Sie Ihre Versicherung auch VORHER, ob sie probatorische Sitzungen  übernehmen und wenn ja, wie viele. Die Abrechnung  erfolgt dann nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker.

Sie sind jedoch in jedem Fall mir gegenüber zahlungspflichtig, wenn Sie meine Leistungen in Anspruch nehmen, auch wenn die Kasse/Beihilfe nicht oder nicht alles bezahlt.