· 

Eine Vision nimmt Gestalt an

Durch den Tod meines Onkels, den ich in seinem letzten Jahr begleitete, lernte ich über das Versenden der Sterbebilder an alle Menschen, deren Kontakte ich in seinem Nachlass fand, auch einige Menschen persönlich kennen. Eine Begegnung sollte meinem Leben einen neuen Impuls geben, durch den eine Vision nun Gestalt annimmt. In meinem Leben gibt es zwei große Leidenschaften, die sich bereits in der Kindheit zeigten, die Kunst und die Natur. Schon immer war es mein Wunsch mein Leben einmal ganz künstlerischen und kreativen Tätigkeiten zu verschreiben. Die Freude und Begeisterung für die Natur weiterzugeben, führte mich zunächst ins Lehramt. Die Veränderungen im Schulsystem brachten mich dazu, mich mit Kunsttherapie, Entspannungstherapie und Stressprävention zu beschäftigen und mich darin weiterzubilden. Nun, mit einem guten Rucksack voll Lebenserfahrung, mache ich mich an die Verwirklichung meiner Vision, der Synthese aus Atelier und Praxis, in der dazu passenden, Umgebung, so wie ich sie mir vor vielen Jahren bereits vorgestellt habe. Des alten Gutshaus von Hermann Muthesius war in DDR-Zeiten ein Kinderheim und entsprechend waren es und seine Außenanlagen zweckmäßig umgebaut, ohne Rücksicht auf einen etwaigen Denkmalschutz. Die heutigen Besitzer stammen aus der Gegend. Sie haben es vor mehr als 20 Jahren gekauft und in jahrelanger Eigenarbeit wieder seinem ursprünglichen Zustand angenähert. Schon damals hatte der Besitzer vor, den Anbau - ein ehemals überdachter Außensitzplatz, dessen große Rundbögen in Kinderheimzeiten zugemauert wurden - einmal in ein Atelier zu verwandeln. Als wir uns kennenlernten traf seine Vorstellung mit meiner Vision zusammen und so begann der Umbau und ist nun voll  im Gang. Im Frühsommer war die Einweihung der neuen Räume geplant.