Aktionen seit 2015

WertArt 2021

 

2021 stand weiterhin unter dem Einfluss von Corona. Eigentlich erst für 2022 geplant, wurde das Kunstprojekt "WertArt" vorgezogen und fand fast zur selben Zeit statt, wie im Jahr zuvor. Dieses Mal war ich mit drei Installationen beteiligt und glücklicherweise waren sie nicht von Vandalismus betroffen. Zwar verschwand mein Beitrag zu unserer Gemeinschaftsinstallation "Platzhalter" noch in der Nacht vor der Vernissage, doch waren andere Künstler von Zerstörungswut tief betroffen.


WertArt 2020

 

2020 brachte Corona jegliche Arbeit auf Gut Morhard zum Erliegen. Dafür nahm ich mit zwei Installationen an der Kunstaktion WertArt teil.

Die "Wächterspinne" und Filzobjekte aus dem "Tor zur Anderswelt" zogen danach auf Gut Morhard ein.


Neuer Raum für Kreativität

 

 

Im ehemaligen Kaninchen- und Ziegenstall habe ich in ehrenamtlicher Arbeit einen Kreativraum hergerichtet und gestaltet, der nun auch beheizt werden kann. Die Wandbilder entstanden mit Schulkindern im Rahmen der offenen Ganztagsschule und bei einer Ferienfreizeit. Der Raum bietet für alle Aktiven auf Gut Morhard genügend Platz für Aktionen mit Kindern und Erwachsenen und ist, da ebenerdig, auch behindertengerecht. 2020 wurde der große Raum um ein Drittel reduziert, da ein Zwinger mit Freilauf benötigt wurde.


2019 Bau eines doppelwandigen Lehmofens  mit Materialspenden. 

 

Der Bauhof Königsbrunn stellte die Klinkersteine für Unterbau und Backfläche.

 

Die Ziegelei RAPIS aus Schwabmünchen stellte uns den Lehm aus rohem Ziegelbruch.

 

Der Ofen ist nun fertig, erste Backversuche waren erfolgreich und bei gutem Wetter kann der Ofen bei Aktionen bereits eingesetzt werden. Sobald eine Überdachung gebaut ist, kann er auch bei feuchtem Wetter betrieben werden.

 

 


2018 begannen, wieder mit der Internationalen Schule, die ersten Arbeiten für das Papier- und Faserpflanzenbeet. Es wurde hinter dem Färbergarten angelegt.  Unten sind bald ein paar Impressionen aus dem fertigen Garten in Kurzvideos zu sehen.  Auch dieser Garten wurde 2021 aufgelöst, da sich auch hier niemand fand, der meine  Arbeit damit ehrenamtlich weitergeführt hätte. Die inzwischen gut eingewachsenen Pflanzen wurden teilweise in das neue Beet integriert, welches allgemein Möglichkeiten einer naturnahen Gartengestaltung zeigen soll.



2017 in einer interkulturellen Arbeit entstehen ein Hochbeet, ein Komposter und die Umrandung unseres Hügelbeets aus alten, unbehandelten Paletten 


2017 wurden im Schulprojekt mit Mittel- und Förderschule die inneren Beete angelegt. Zwischen Gemüse-, Kräuter- und Brennnesselbeeten finden sich interessante Krabbeltiere ein, wie diese Raupe der Ahorn-Rindeneule. Nach meinem Umzug im Sommer 2021 war die Zukunft dieser Beete noch ungewiss.


2016 entstand auf Gut Morhard, in Zusammenarbeit mit der Internationalen Schule, der Färbergarten und entwickelt sich seither weiter. Inzwischen finden sich hier viele Insekten als Blütenbesucher ein, wie zum Beispiel hier ein Tagpfauenauge bei den Tagetes.

2021 wurden der "Färbergarten" und der spätere Garten für "Faserpflanzen zur Papiergewinnung" aufgelöst, da sich nach meinem Umzug leider niemand mehr fand, der in der Lage und Willens war, die Projekte ehrenamtlich weiterzuführen.  Einige der Pflanzen wurden in ein neues Beet integriert, welches allgemein Möglichkeiten einer naturnahen Gartengestaltung zeigen soll.



2015 - 2017 ehrenamtliche, kreative und stützende Arbeit mit  Geflohenen unterschiedlichen Alters