Die Angebote in meiner Praxis stehen weitgehend auch für Hausbesuche zur Verfügung. Kontaktaufnahme kann über Telefon oder Mail (s. Kontakt) erfolgen. Psychotherapeutische Behandlungen erfolgen generell nur im persönlichen Kontakt.

Nach Zustandekommen eines Beratungsvertrags (psychologische Beratung) besteht auch die Möglichkeit über Telefon und/oder "TheraPsy" online zu kommunizieren. 

Drei Schwerpunkte in meiner Privatpraxis

1. Entspannung  und Massage - Wohlfühlen und  prävention

Entspannung und Stressabbau können durch kreative Tätigkeit, spezielle Entspannungsmethoden und über  Massage- und Wellnesstherapie erreicht werden. Ich arbeite überwiegend mit Griffen der klassischen medizinischen Massagetechniken, doch sie dienen hier der Prävention, nicht der Heilung. Sie regen Stoffechsel, Immunsystem und Durchblutung an und können das Wohlbefinden deutlich verbessern. Massage kann aktivierend oder entspannend sein, dem Stressabbau dienen und die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen. Wellnesstherapie bedeutet, dass nicht nur der Körper sondern auch die Seele loslassen darf.

2. Psychologische und Psychotherapeutische Begleitung RESSOURCEN- UND PERSÖNLICHKEITSSTÄRKUNG

Im Leben läuft nicht immer alles glatt und manchmal braucht man ein offenes Ohr und den geschulten Blick von außen, um Lösungen zu erkennen, die einem in der momentanen Situation verstellt sind. 

Ich arbeite schwerpunktmäßig mit tiefenpsychologisch fundierter Kunsttherapie, Akupressur, tiergestützten Interventionen und nutze außerdem Elemente aus Yoga, Gi Gong und Tanz.

Um schwierige Situationen und Lebenslagen besser meistern oder mit chronischer Krankheit besser umgehen zu können nutze ich auch die kurze strukturierten Kunsttherapie (KSKT).


3. ACHTSAMKEIT - SELBSTWAHRNEHMUNG - Selbsterfahrung

Achtsamkeit ist eine besondere Form der Aufmerksamkeit, bei der man bewusst und vorurteilsfrei  innere und äußere Eindrücke zulässt und wahrnimmt. Sie führt dazu, unabhängiger von außen zu werden, zur Ruhe zu kommen, selbstbestimmter und weiser zu handeln.

 

Selbstwahrnehmung bedeutet, wie sehe ich mich selbst, welches "Bild" habe ich von mir? Im Gegensatz zur Fremdwahrnehmung, dem, wie andere mich wahrnehmen und sehen. Beides ist subjektiv, wird durch Erziehung, Kulturkreis, Gedanken, Gefühle und Erfahrungen geprägt. Eigen- und Fremdwahrnehmung stimmen nie ganz überein und können sich sehr stark voneinander unterscheiden. Ein positives, gutes Selbstbild gibt Selbstbewusstsein und macht stark. Ist das Selbstbild schlecht oder verzerrt entstehen psychische Probleme und Krankheitsbilder.

 

Selbsterfahrung dienst dazu, das eigene Handeln und Erleben zu erkennen und zu reflektieren.