sevengardens wurde von dem Künstler Peter Reichenbach ins Leben gerufen nachdem er von seinem Arzt erfuhr, dass die Chemie in seinen Farben seinen Körper schädigte. Er setzt sich seither für den Erhalt der Biodiversität und den Schutz und die Schaffung von Grünflächen im urbanen und ländlichen Raum sowie für den Schutz von Gewässern ein. Damit setzt sich sevengardens für Projekte zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ein und orientiert sich an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, Als Dialoger des sevengardensUNESCO-Netzwerks fühle ich mich daher verpflichtet auf Nachhaltigkeit bei meiner Arbeit zu achten.

.

Das Prinzip „Nutze, was du erhalten willst.“ ist die Basis des ökologischen Ansatzes von sevengardens. In Färbergärten wachsen besondere Nutzpflanzen, die sich zu einem großen Teil auch in der "freien Natur" fanden und finden. Diese Gärten sind zusammen eine lebendige Pflanzensammlung und dienen damit als Gen-Ressourcen. Den Färbergärten - auch als Ergänzung von Hausgärten - kommt im Hinblick auf die Artenvielfalt eine steigende Bedeutung zu: Viele Pflanzen- und auch Insektenarten der „Roten Liste“ sind nur noch in traditionellen Haus- und Nutzgärten zu finden.

 

Weiteres siehe unter folgendem Link: 

sevengardens in meiner Arbeit

2016 habe ich auf Gut Morhard, in Königsbrunn, mit Schülern der internationalen Schule Augsburg den Grundstein für einen kleinen Färbergarten gelegt. 2019 folgte ein kleiner Papierpflanzengarten. Mit der Ausbildung zum Dialoger des sevengardens-UNESO-Netzwerks, bei Peter Reichenbach, begann ich Pflanzenfarben weiter zu entdecken. 

 

Pflanzenfarben sind "lebende" Farben, sie reagieren beim Malen und Färeben auf den Untergrund und wandeln sich teilweise im Laufe der Zeit. Faszinierend ist dabei, dass die Farben immer miteinander harmonieren und sie selbst dann, wenn einmal nur noch Sepiatöne übrig bleiben, immer noch ein Werk mit Charakter zeigen.

Bilder aus Pflanzenfarben sind nicht steril, immer gleich, sie erinnern uns daran, dass jeder Moment unwiederbringlich ist und wir achtsam mit uns, unseren Mitgeschöpfen und der Erde umgehen sollen.

 

Ich sammle altes Wissen über Färbepflanzen, Färben, Farbgewinnung aus Pflanzen und Erden, Tinten- und Papierherstellung, sowie die Verarbeitung von Rohwolle. Diese Wissen gebe ich gerne in Kursen an Interessierte weiter.

 

Sevengardens  setzt sich für Projekte zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ein und orientiert sich an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, Als Dialoger des sevengardensUNESCO-Netzwerks fühle ich mich daher verpflichtet auf Nachhaltigkeit bei meiner Arbeit zu achten. Da die 17 Nachhaltigkeitsziele der vereinten Nationen auch Inklusion einschließen, stehen meine Angebote allen Menschen offen!

Sie sind generationenübergreifend, inklusiv und interkulturell.

 

Kinder als Botschafter für sevengardens

In Kursen zeige ich Kindern, wie man aus Pflanzen und Erden Farben herstellt. Durch experimentieren und malen probieren sie es selbst aus. Sie erfahren dabei außerdem, welche Eigenschaften und Vorteile diese Farben haben, welche Probleme die Verwendung von Lösungsmitteln und giftigen Substanzen mit sich bringen und wie Akrylfarben der Umwelt schaden können, wenn man falsch damit umgeht. Am Ende des Kurse bekommt jedes Kind eine Urkunde als Botschafter des sevengardens-UNESCO-Netzwerks

Dialoger - Seminar und Workshop

Dialoger des svengardens-UNEScO-Netzwerks werden

In diesem Seminar und Workshop informiere ich Sie über das sevengardens-Projekt und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ich zeige Ihnen, wie man aus Pflanzen Farbe gewinnt und wie Sie den Gedanken von sevengardens in Kindergarten, Schule, Jugendarbeit oder auch zu Hause und in der Gemeinde umsetzen können. 

1 - 2 Tage

ab 4 Personen